Museumsrettungsboot "Langeoog"

zurück zur Übersicht


Das Motorrettungsboot „Langeoog“ erinnert an die lange Zeit der Seenotrettung auf der Insel.Die ostfriesische Küste wurde in vergangenen Jahrhunderten vor allem über die See mit Gütern beliefert. Auch viele Insulaner heuerten an und verdienten ihren Lebensunterhalt auf See. Viele verloren dabei ihr Leben, und die Frauen mussten allein für sich und die Kinder sorgen. Oft ging die Ladung im Sturm über Bord oder die Schiffe sanken wegen der Sandriffe vor den Inseln . Dann trieben die Reste der Ladung an den Stränden an. Für die Insulaner war das ein willkommenes und wichtiges Zubrot, denn viele von ihnen waren bitterarm. Das „Strandjern“, der tägliche Gang zum Strand, gehörte daher zu ihrem Alltag.

*Dies ist ein kostenloser Dienst von tomis und des Tourismus-Service Langeoog. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

04
Museumsrettungsboot "Langeoog"

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 524 + 04

Mit freundlicher Unterstützung von